Janine Niklaus-Köhler

IPZV Trainerin A, IPZV API Prüferin, IPZV Sportrichterin, IPZV Hestadagarrichterin

Aktuelles 2011 .. 2015

Archiv: 2007 .. 2010 / 2011 .. 2015 / 2016 .. 2020 


9. November 2015

Das Kursprogramm im Oktober hat sich geändert. Bitte den geänderten Termin des API Kurses und den neuen Basispass Kurs im Oktober unter Kurse beachten !


23. Oktober 2015

Das neue Kursprogramm für 2016 steht jetzt im Bereich Kurse online !


2. September 2015

Erfolgreiche Teilnahme auf der Verdiana 2015

Landesverbandsmeister 2015 Landesverbandsmeister 2015 Landesverbandsmeister 2015

Am Ende der Verdiana konnten Kvistur und ich die Titel der Landesverbandsmeister Bremen/Hannover in der T1 und in der V1 mit nach Hause nehmen.


24. Juni 2015


21. Juni 2015


20. Juni 2015


14. Dezember 2014


9. November 2014

Das neue Kursprogramm für 2015 steht jetzt im Bereich Kurse online !

Nachtrag: Programm am 20.11.2014 ergänzt


23. September 2014

Krakur fra Litlu-Sandvik steht zum Verkauf.


3. September 2014

Vierfache Norddeutsche Meisterin !

Verdiana 2014 Verdiana 2014

Zum Saisionabschluss freue ich mich riesig über den Erfolg auf der Verdiana ! Am letzten Wochenende gewann ich mit meinem Pferd Kvistur den Viergangpries und den Töltpreis und holte dadurch die ersten zwei Titel. Mit meinen zweiten Pferd Krakur gewann ich die Kür und holte auch den Titel in der Gehorsam A

Ick freu mi smiley


13. August 2014

Der Katenkamp Cup wird in diesem Jahr und bis auf weiteres auch in den nächsten Jahren nicht stattfinden.


7. Januar 2014

Prá von Kroegen steht zum Verkauf.

Nachtrag: Prá ist mittlerweile verkauft !


2. Dezember 2013

WeihnachtsgrüßeDas neue Kursprogramm für 2014 steht jetzt auch im Bereich Kurse online !


2. November 2013

... und noch ein neues Verkaufspferd ! Sörli fra Kaubengard steht ab sofort zum Verkauf.

Nachtrag: Sörli ist mittlerweile verkauft !


28. Oktober 2013

In der Rubrik Verkaufspferde steht Stjarni vom Ostetal zum Verkauf.

Nachtrag: Stjarni ist mittlerweile verkauft !


9. September 2013

Die Ergebnisse vom Katenkamp Cup 2013 sind online !


2. September 2013

Der Zeitplan und die Starterlisten für den 4. Katenkamp Cup stehen im Downloadbereich online.


9. Juni 2013

Bald ist wieder Katenkamp Cup !

Katenkamp Cup 2013Die Einladung und Ausschreibung, sowie das Nennformular, für den 4. Katenkamp Cup am 7. und 8. September 2013 stehen hier als Download zur Verfügung. Bitte beachtet den Nennungsschluss am 27.08.2013.

Ich freue mich auf Eure zahlreichen Nennungen !


9. April 2013

Haschimodo oder wie kommt der Tölt ins Pferd ?

Töltkurs vom IPR Bremen-Schwanewede e.V.

Töltkurs April 2013Am 06.04.2013 war es endlich soweit, nach einer viel zu langen Winterpause, stand der 2-tägige Töltkurs mit Janine Köhler auf dem Reiterhof Katenkamp in Stuhr an. Samstagmorgen um 9.00 Uhr trafen wir uns mit 9 Reitern unterschiedlichster Ausbildungsstände und Altersstufen zum ersten Kennenlernen.

Als Erstes stand eine Reitstunde im Reitviereck an, in der uns Janine aufmerksam beobachtete und uns Reitern zum Teil schnell aufzeigte wo wir mit dem lernen anfangen werden. Nach einer kurzen Mittagspause mit den ersten Sonnenstrahlen, fand eine Theorieeinheit über das Tölten statt. Hier lernten wir die Schrittfolge, Taktfehler, Tempi und Hilfen zum Tölt. Nun ging es gleich zur zweiten Reitstunde. Wer dachte nun wird getöltet, war leicht irritiert. Bodenarbeit mit Zügelführen neben dem Pferd und Beobachten was macht das Pferd auf welche Zügeleinwirkungen und wie ist die Haltung und der Schritt stand an. Aber zum Abschluss des ersten Tages durften wir dann doch noch etwas Tölt zeigen.

Als wir uns am Sonntagmorgen um 9.00 Uhr zur dritten Reiteinheit trafen ging es nun endlich auf die Töltbahn. Jetzt zeigte sich, das die Bodenarbeit doch sehr wichtig für diese Einheit war. Der Reiter hatte doch eine größere Vorstellung wie sein Pferd auf Zügelhilfen, etc. reagierte. Und dann kam noch die Videonachbesprechung dieser Einheit, wo Janine auf positives und noch zu lernendes einging. Das Mittagessen beim Italiener gab richtig Zeit zum Durchatmen, da es dann gleich in die vierte Reitstunde ging. Hier zeigte sich dann der Aufwärtstrend bei allen Reitern und der Schritt den wir alle im Tölt gemacht hatten, welches dann in der Videonachbesprechung erkennbar war. So hatte jeder von Janine seine Aufgaben für die nächste Zeit mitbekommen.

Mir hat es gezeigt, dass man ein Pferd mit der Stimme ohne Gerte gut antreiben kann und es ist völlig egal, ob man Lauf, Tölt oder Haschimodo ruft, auf die Stimmlage kommt es manchmal an und man sollte sehr genau in das Pferd hineinhören, um die richtigen Hilfen einzusetzen. Also ein rundum gelungener Jahresanfang mit Janine, der Lust auf mehr Kurse und Gemeinschaft mit anderen Reitern macht.

Peter Storm


17. Februar 2013

An zwei Wochenenden, das erste Ende Januar und das zweite im Februar, fand am Reitstall Katenkamp der Basispass statt. Alle 13 Teilnehmer waren hoch motiviert und bildeten eine bunte, tolle Truppe. Von jung bis alt und vom Pony-, über den Islandpferde- bis hin zum Großpferdebesitzer waren alle mit dabei.

Basispass Februar 2013Jedoch hatte der Wettergott es doch zu gut mit der Kälte und dem Schnee gemeint. Brrr… kalt und sehr ungemütlich war es. Aufgrund dessen fuhren wir dann bei der Praxiseinheit die Pferdeanhänger in die große Reithalle und übten dort das Verladen.

Um den Kurs noch attraktiver zu gestalten wurde viel Wert auf Abwechslung zwischen Theorie und Praxis gelegt. Ich konnte für einen Vormittag den Hufschmied Burkhard Brand gewinnen, der voller Leidenschaft den Huf des Pferdes und die wichtigsten Erkrankungen im Huf erklärte. Somit waren für alle die Huferkrankungen verständlicher.

Mittags wurde abwechselnd im 3 Mädel Haus oder beim Italiener Luigi gespeist. Dabei wurde noch mal das frisch gelernte besprochen oder heiß diskutiert.

Basispass Februar 201312 weibliche Teilnehmer und ein nur ein männlicher Teilnehmer der dann schon scherzhaft der „ Bachelor“ genannt wurde, nahmen am Kurs mit exzellenter Stimmung teil.

Schnell war die Zeit um und am letzten Kurstag fand die Prüfung statt.

Gemeinsam mit der Prüfungsvorsitzenden Saskia Enneking wurde der erste Teil der Prüfung absolviert: Holen, Putzen, Führen und Verladen der Pferde. Das Führen fand in der großzügigen, lichtdurchfluteten Reithalle in zwei Gruppen statt. Anschließend wurde das Verladen geprüft. Was für die Isis auf dem Viererhänger stattfand wurde für die Großpferde im normalen Zweierhänger praktiziert und souverän von allen Teilnehmern absolviert. Das schönste Bild war der Kontrast auf dem einen der beiden Pferdeanhänger zwischen einer Friesenstute und auf der anderen Seite dem kleinsten Isi (Stockmaß 1,25 m). Danach war natürlich noch nicht Schluss, denn jetzt war die Theorieprüfung an der Reihe. Die Teilnehmer wurden in 4 Gruppen gesplittet. In jeder Gruppe wurden die Teilnehmer mit jeweils 6 Fragen aus den unterschiedlichsten Bereichen geprüft.

Und Hurra - alle haben es geschafft ! Die Zeugnisse und Anstecknadeln wurden überreicht. Erschöpft wurde erst einmal mit Sekt und Selters angestoßen. Ein sehr gelungener Kurs mit tollen Teilnehmern !


11. Dezember 2012

WeihnachtsgrüßeDas neue Kursprogramm für 2013 steht jetzt auch im Bereich Kurse online !


5. Dezember 2012

Im Januar findet der Basispass statt. Hier ein Infoschreiben. Der Jahresplan für 2013 steht hier vorab zum Download bereit.


20. November 2012

Unter der Rubrik Verkaufspferde kann ich mit Alvitur und Grani zwei weitere sehr interessante Pferde anbieten !


17. Oktober 2012

ChrisLeider mussten wir uns von Chris verabschieden, die am 13.10.2012 mit 51 Jahren viel zu früh von uns gegangen ist.

Chris war meine langjährige Reitbeteiligung von Skelmir. Durch Ihr Engagement für die Pferde und ihre Hilfsbereitschaft auch in für sie schweren Zeiten war sie eine absolute Bereicherung für den Hof. Sie absolvierte die Prüfung zum Basispass und übernahm 2011 die Vorbereitung und Organisation der Rechenstelle vom Katenkamp - Cup. Auch bei der Ausbildung des Hofhundes Anka stand sie Volkmar stets mit Rat und Tat zur Seite.

Nach langer schwerer Krankheit ist Chris jetzt von uns gegangen. Wir werden sie nie vergessen und tragen Chris weiter in unserem Herzen !

Der gesamte Reitstall Katenkamp, Skelmir und ich werden Dich doll vermissen!


1. Oktober 2012

Wir haben eine neue Longierhalle !

LongierhalleGroße Freude am Hof: Samstag wurde die neue Longierhalle aufgebaut. Um kurz vor acht ging es los und dauerte bis ca. 17.00 Uhr. Wir sind noch nicht ganz fertig geworden, aber in ein bis zwei Wochen werden wir wohl einen kleinen Umtrunk starten und die Halle einweihen können !  Fotos von der neuen Halle findet Ihr in der Galerie


30. September 2012

Die Ergebnisse und Fotos vom Katenkamp Cup sind online !

Katenkamp CupErgebnisse vom Katenkamp Cup 2012

Fotos vom Katenkamp Cup 2012

Wie immer sind die Fotos in etwas höherer Auflösung auch im Bereich Veranstaltungen der Isigrafie Fotogalerie zu finden.


4. September 2012

Starterlisten Katenkamp Cup

Die vorläufigen Starterlisten des 3. Katenkamp Cups stehen hier zum Download.

Die Meldestelle ist am Samstag zwischen 16:30 und 18:00 Uhr und am Sonntag ab 7:00 Uhr geöffnet.


31. August 2012

Zeitplan Katenkamp Cup

Der vorläufige Zeitplan des 3. Katenkamp Cups steht hier zum Download. Wie bereits angekündigt startet das Turnier bereits um 8 Uhr morgens !


29. August 2012

Achtung, wichtige Infos zum Katenkamp Cup 2012

Aufgrund der zahlreichen Nennungen für den Katenkamp Cup am 9.9. (über die wir uns natürlich riesig freuen smiley) müssen wir schon sehr zeitig starten müssen; geht bitte davon aus, dass der Turnierbeginn zwischen 7 Uhr 30 und 8 Uhr angesetzt wird. Desweiteren können wir keine Nachnennungen mehr annehmen !


16. August 2012

Die Fotos vom Grillritt 2012 nach Beckeln sind online.


12. August 2012

Unter der Rubrik Verkaufspferde kann ich mit Stjarni vom Ostetal ein weiteres neues Pferd anbieten. Eine ausführliche Beschreibung folgt noch !


2. August 2012

Nachtrag wegen häufiger Nachfragen

In der Prüfung Best of Dreigang können drei von vier möglichen Gangarten (Schritt, Trab, Galopp und Tölt) vom Teilnehmer gewählt werden, die er zeigen möchte; die vierte Gangart wird nicht geritten.


20. Juli 2012

Es ist wieder so weit - der Katenkamp Cup 2012 startet !

Katenkamp CupAuch in diesem Jahr findet wieder der Katenkamp Cup statt - diesmal in einem noch größeren Rahmen als in den beiden Vorjahren, denn es haben sich viele weitere Aussteller angekündigt. Termin ist der 9. September 2012.

Reiterlich finden natürlich wieder einige Prüfungen statt, u.a. Viergang, Tölt, Best of Dreigang, Geschicklichkeit, der Katenkamp Cup und weitere; wir hoffen auf viele Meldungen von Euch ! Die Ausschreibung und das Nennformular findet Ihr im Link unten, bzw. im Downloadbereich. Den genauen Zeitplan werde ich hier noch bekannt geben.

Wer es nicht auf's Pferd schafft, ist selbstverständlich auch als Zuschauer Herzlich Willkommen. Wir bieten wieder ein umfangreiches Rahmenprogramm an !

Ausschreibung und Nennformular zum Katenkamp Cup 2012


13. Juli 2012

Unter der Rubrik Verkaufspferde kann ich ein neues Pferd anbieten.


4. April 2012

Neuer News Bereich

Es ist soweit ! Um jetzt noch schneller auf aktuelle Ereignisse reagieren zu können, werde ich Neuigkeiten in meinem neuen Blog unter news.janine-koehler.de zeitnah posten. Einen entsprechenden Link findet Ihr ebenfalls in der Navigationsleiste dieser HP unter News-Blog.

News in diesem neuen Bereich können dann über die entsprechenden RSS Feeds abonniert werden, die im Blog zu finden sind. Natürlich freue ich mich auch über Kommentare mit denen Ihr aktiv zum Blog beitragen könnt.

Der Bereich Aktuelles hier wird natürlich weiterhin stetig mit der unvermeidlichen Verzögerung gepflegt werden.


2. April 2012

Kadertraining

Am 17.03.2012 hat unser Kadertraining stattgefunden. Wir hatten gutes Wetter, die Stimmung war sensationell. Es wurde fleißig trainiert und jeder erhielt nach seinem Ritt ein Protokoll und Trainingshinweise. Mittags, nach der gemütlichen Pause, wurde gesichtet und wir konnten als neues Mitglied Charlotte Becker für uns gewinnen. Es war ein wirklich schöner Tag !

Besuch im Kindergarten

Am 27.03.2012 hatte ich mit dem Kindergarten Groß Mackenstedt abgesprochen, dass ich gerne meine Tochter mit meinen Pferd Skelmir abholen möchte. Aber auch die anderen Kinder sollten mal ein Islandpferd näher kennenlernen. So ritt ich um den Kindergarten herum, wo Jutta, die Erzieherin der Igelgruppe schon bereit stand, um mich durch das große Tor hereinzulassen. Alle Kinder waren ganz aufgeregt und kamen gleich zu Skelmir, den konnte aber nichts aus der Ruhe bringen. Er fand das toll von sooo vielen Kinder gleichzeitig gestreichelt zu werden. Hier gibt es auch eine paar Fotos zum Anschauen. Viel Spaß !


30. März 2012

Aktion "Update"

Ich möchte euch per "Newsletter" über alle Aktivitäten (Kurse, Unterricht, Beritt u.v.m.) direkt und zeitnah informieren.

Dann schickt einfach eure aktuellen Kontaktdaten (Emailadresse, Mobil- und Festnetznummer) an newsletter@janine-koehler.de.

Selbstverständlich nutze ich die Daten ausschließlich für den direkten Kontakt mit euch.


11. März 2012

Die Dokumente für die Berittanmeldung und Ausbildungsbedingungen, sowie für die Anmeldung zum Reitlehrgang sind überarbeitet und stehen jetzt zusätzlich unter dem neuen Navigationspunkt Downloads zur Verfügung


7. März 2012

Der Basispass - oder warum es nie zu spät ist anzufangen !

Teilnehmer des BasispassMit 30 Jahren habe ich als Späteinsteigerin die ersten Reiterfahrungen gemacht. Irgendwann wurde ich stolze Besitzerin eines Islandwallachs, der meine mehr oder weniger erfreulichen Reitkenntnisse über 11 Jahre erduldet hat und seit einiger Zeit bin ich als Reitbeteiligung im Einsatz.

Und was hat das jetzt mit dem Basispass zu tun ?

Als Janine Köhler den Kurs „Basispass“ auf dem Hof Katenkamp angeboten hat, bin ich auf die Idee gekommen, teilzunehmen.

Als Mitglied des Vereins der Islandpferde-Reiter Bremen-Schwanewede e.V. würde ich von einer finanziellen Förderung profitieren. Auf dem Hof Katenkamp stünde mir für den praktischen Teil mein Reitbeteiligungspferd zur Verfügung, Janine kenne ich seit Jahren und meine Reitfreundin Ina würde auch teilnehmen.

Aber: Lohnt sich das für mich noch ? Ich dachte, dass ich schon eine Menge Wissen rund um das Pferd angehäuft habe. Und was bringt mir der Pass überhaupt ? Will ich künftig als Freizeitreiterin weitere Abzeichen machen ? Ist es nicht einfach schon zu „spät“ ?

Ganz klare Antwort nach diesem Kurs: Nein, es ist nie zu spät ! Das Basispass-Wissen hätte ich schon am Anfang meiner reiterlichen „Karriere“ gut gebrauchen können. Ist der Pass doch eine Art „Pferde-Führerschein“ (dies ist natürlich im theoretischen Sinne gemeint). Die alte Weisheit „Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr“ könnt ihr also ganz getrost vergessen.

An zwei Wochenenden haben wir sieben Kursteilnehmer Theorie (Haltung, Pflege, Fütterung, Veterinärmedizin, Tierschutz, Transport) und Praxis (korrektes Führen und Verladen) mit Janine geübt. Die Reithalle und die Reiterstube standen uns zur Verfügung und das Verladen konnte mit den Hängern von Janine und zwei Kursteilnehmerinnen geübt werden.

Am 3. Kurstag bekamen wir Besuch von Hufschmied Burkhard Brand und seiner Assistentin Julka. Julka hatte das Präparat eines Hufes (mit Huf-, Strahl-, Kron- und Fesselbein) mitgebracht. Nach ihrem anschaulichen Referat war schnell klar, was ein unkorrekter Beschlag anrichten kann. Ein besonderes Highlight: Wir durften unter Anleitung selbst ein Eisen abnehmen.

Am Morgen des Prüfungstages waren wir ganz schön aufgeregt: „Weißt du noch die PAT-Werte ? Mann, ist mir schlecht. Sag’ mal schnell den § 1 des Tierschutzgesetzes. Ooooh, ich habe alles vergessen, mein Kopf ist ein Hohlkörper.“

Überpünktlich traf unsere 1. Prüferin Saskia Enneking ein und die Prüfung ging direkt los. Pferd holen, korrekt anbinden, putzen, führen, verladen. Anschließend haben Saskia und Janine unser theoretisches Wissen abgefragt und dann begann das Warten auf die Ergebnisse. Juchhu: Wir haben alle bestanden ! Eine Urkunde und eine schöne Anstecknadel sind der Beweis.

Der Basispass soll zwar „nur“ ein Motivationsabzeichen sein, aber ich bin trotzdem ganz schön stolz auf mich. Ich blinzle jetzt ein ganz bisschen in Richtung „Freizeitreitabzeichen“ - vielleicht im nächsten Jahr ?

Was ich mit diesem Bericht hauptsächlich sagen möchte: Hört einfach nicht mit dem Lernen auf. Es ist nie zu spät und es lohnt sich immer. Selbst wenn ihr glaubt, alles rund um das Pferd zu wissen, werdet ihr überrascht sein, was man bei einem solchen Kurs noch alles erfahren kann.

Ines Damm

Neue Fotogalerien

Die Fotos vom Basispass, von der Kohlfahrt und dem Bodypump Event sind Online !


5. März 2012

Nachtrag zur Weihnachtsfeier


24. Februar 2012/p> /p> /p> /p> >

Singles, Babys und viel Schweiß - Bodypump mit Marko Schumacher geht in die zweite Runde

Bodypump Am 29. Januar war es wieder so weit. Janine Köhler, Trainerin des Reiterhof Katenkamps in Groß Mackenstedt, lud zum 2. Bodypump in diesem Jahr.
Für alle, die mit dem Wort „Bodypump“ wenig, bis nichts anfangen konnten, gab unser Bodypumpinstructor Marko Schumacher, eine kurze Erklärung: „Beim Bodypump handelt es sich um ein Langhanteltraining. Ihr braucht: Einen Stepper, ein Handtuch, eine Matte, verschieden schwere Gewichte und natürlich eine Langhantel. Es fördert Kraft und Ausdauer und trainiert alle Körperregionen, die auch beim Reiten wichtig sind.“ Demnach: Perfekt für uns !

Und so trudelten erneut viele fleißige Reiter am Sonntag Nachmittag in der Sportwelt in Bremens Neustadt ein. Neben einigen „alten Hasen“ vom letzten Kurs, waren auch ein paar neue Gesichter dabei. So ließ Volkmar Katenkamp selbst es sich nicht nehmen seinen Einstellern bei diesem Event Gesellschaft zu leisten. Das „Katenkamp-Trikot“ auf den Körper geschnallt, traute er sich, seinen Stepper, direkt neben den von Janine zu stellen, die selbst eine Ausbildung zum Bodypumpinstructor absolviert hat, und sich so ihren kritischen Blicken auszuliefern. Janine selbst konnte wegen einer Schulterverletzung nicht ganz so stark mitpumpen, wie sonst und agierte deshalb stärker als Markos Co-Trainerin. Damit war klar: schummeln ist nicht !

Auch Marko hatte natürlich ein besonderes Auge für alle Anwesenden. Und so wurde uns allen erst einmal gezeigt, dass man den leicht eingerosteten Rücken, tatsächlich gerade machen und ganz im „Entenstil“ den Po nach hinten rausstrecken kann. Waldemar, neben Volkmar der zweite Mann der Runde, brachte der Übung mit lautem „Entengequake“ die nötige Lockerheit und so lernte jeder diese doch ungewohnte Körperhaltung umzusetzen. (Auch, wenn es der Ein oder Andere ab und an wieder vergaß) Auch mit von der Partie war Katenkamps Stallhilfe Nicole Frerichs, die die dicke Winterjacke und die Arbeitshandschuhe gegen ein lockeres Sportdress eintauschte und die Gewichte stemmte. Das ist dann doch nochmal eine ganz andere Nummer, als die gewohnte Stallarbeit.

Diese Erfahrung mussten allerdings nicht nur Volkmar und Nicole machen. Einige Kadermitglieder, die sich, absolut freiwillig, ein weiteres Mal in der Sportwelt einfanden, hatten in dieser Stunde auch keinen Welpenschutz mehr. Janine achtete darauf, dass jeder die für ihn, bzw. sie, angemessenen Gewichte auf die Langhanteln steckte. Und so hatten die Kadermitglieder, die das letzte Mal vom Muskelkater verschont geblieben waren, dieses Mal sicherlich am nächsten Tag die ein oder anderen schmerzenden Muskeln. Und auch die restlichen Einsteller des Hofes Katenkamp hatten sichtlich Spaß am Pumpen. So wurde der von Marko vorgegebene Countdown mit Ach und Krach herunter gezählt und sich gegenseitig angefeuert, hier und da ein wenig rumgeblödelt und fleißig von allen Beteiligten dafür gesorgt, dass der Spaß erhalten bleibt, was bei der positiven und ermunternden Art von Marko nicht sonderlich schwer fiel.

Am Ende liefen wieder alle mit ein wenig wackligen Beinen, aber sichtlich zufrieden und ausgepowert die Treppe in Richtung Umkleide hinunter. Vielen Dank an Marko und Janine für dieses super Training. Spaß hat es, auf jeden Fall, wieder einmal gemacht !

Wir hoffen nun auf das nächste Sportevent ! Denn, nun schreibe ich mit einem Augenzwinkern: wer ein waschechter Bremer ist, hält sich an die bekannte Regel: dreimal ist Bremer Recht !

Johanna Donner


18. Januar 2012

An den Wochenenden 18./19. Februar und 3./4. März findet ein Basispass Pferdekunde statt. Der Basispass Pferdekunde ist ein viertägiger Lehrgang rund um das Pferd, den Umgang mit ihm, seine Fütterung, Haltung und Pflege. Dieser Basispass ist Voraussetzung für den Erwerb aller weiterführenden Abzeichen und endet mit einer praktischen und theoretischen Prüfung am 4.3., die sowohl vom IPZV als auch von der FN anerkannt wird.

 Details zu diesem Kurs können auch als .pdf heruntergeladen werden !


13. Januar 2012

Die Fotos von der Weihnachtsfeier sind online.


31. Dezember 2011

Weihnachtsfeier

Weihnachtsfeier 2011Am 17.12.2011 fand die Weihnachtsfeier auf dem Reiterhof Katenkamp statt.

Wir hatten sehr viel Spaß. Unsere 8er Quadrille war sensationell und eine echte Herausforderung. Anschließend gab es leckeren Glühwein, Kaffee, Kekse und Kuchen.

Die Stimmung war - wie immer - sehr gut !


12. Dezember 2011


11. Dezember 2011

Das Jahresprogramm für 2012 ist online !


5. Dezember 2011

Kadertraining ohne Pferde – Bodypump mit „Schumi“

Body-Pump 2011Ein ganz besonderes Training stand am 27. November auf dem Programmzettel unseres Kaders. Denn bevor das Jahr zu Ende gehen wird und wir uns alle, im nächsten Monat, eine dicke Weihnachtswampe anmümmeln werden, hat sich unsere Trainerin, Janine Köhler, etwas ganz Besonderes überlegt.

„Ein Sportevent“. Unter diesem Slogan wurde das Kadertraining bei uns Mitgliedern angekündigt. Und so trudelten zwölf von uns, am verregneten Sonntagnachmittag, in der Sportwelt in Bremens Neustadt, zum Bodypump mit Marko Schumacher ein. Bevor wir starten konnten, bekamen wir alle noch eine schnelle Einweisung, was wir alles zum „pumpen“ benötigen (eine Langhantel, einen Stepper, verschieden schwere Gewichte und eine Matte) und dann ging es mit einem lauten „Okay, let’s go!“ Seitens Marko los. Und plötzlich hieß es, bei unserem letzten Kadertraining in diesem Jahr, nicht wie sonst: „treib mit dem inneren Bein an den äußeren Zügel“, sondern: „ …Ellenbogen an den Körper und die Stange auf Stirnhöhe!“ und statt dem Warmreiten, gab es nun ein „Warm up“ mit 138 Kniebeugen, gefolgt vom Training aller Körperregionen, denn Bodypump ist, wie der Name schon sagt, ein Langhanteltraining für den ganzen Body.

Der Ein oder Andere entdeckte an diesem Tag ganz neue Muskeln und nach gefühlten 600 Mal Hochdrücken der Langhantel und vielen „kleinen Babys“, kamen wir auch alle ins Schwitzen.
Marko gab uns immer wieder den Takt vor, damit wir ihn auch alle halten konnten, denn, man glaubt es kaum, auch wir fielen häufiger mal raus. Da werden wir es wohl in Zukunft auch unseren Pferden nicht mehr ganz so übel nehmen, wenn sie lieber die erste Zeit des Reitens im Schweinepass, statt in taktklarem Tölt, verbringen. Allgemein mussten wir im Nachhinein feststellen, dass Bodypump und Reiten gar nicht so weit voneinander entfernt sind, denn auch beim „pumpen“ ist die Vorrausetzung eine Grundspannung, die gehalten werden möchte, außerdem muss man sich auf viele Dinge gleichzeitig konzentrieren und vor allem ein Gefühl für die Bewegung und den Takt bekommen.
So kam es, dass Marko uns mit Sätzen wie: „stellt Euch vor, ihr müsstet den Schritt eures Pferdes verkürzen“, verdeutlichte, was er von uns möchte. Das kam uns allen natürlich sehr bekannt vor und so wussten wir sofort, was gemeint war und konnten es umsetzen. Wie gut, dass Marko auch des Öfteren selbst im Sattel sitzt und genau weiß, wie sich der menschliche Körper auf dem Pferd bewegt und welche Sprache er benutzen muss, damit wir ihn verstehen.

Eine Stunde intensives Kraft –und Ausdauertraining war für uns alle, auch für unsere Trainerin Janine Köhler, die selbst vor einiger Zeit eine Ausbildung als Bodypumpinstructor gemacht hat, jedoch in dieser Funktion nicht mehr tätig ist, keine Gewohnheit und so denke ich, dass wir am nächsten Tag alle mindestens eine Körperregion hatten, in die sich ein Muskelkater geschlichen hatte.

Die Hauptsache war jedoch, dass unser Instructor Marko Schumacher, am Ende ein positives Feedback bekommen hat und wir alle, auch wenn es anstrengend war, und der Ein oder Andere nach dem Training Beine aus Wackelpudding zu haben schien, eine Menge Spaß hatten.

Vielen Dank, Marko, dass Du so viel Geduld mit uns Anfängern hattest und es tatsächlich geschafft hast uns so gut zu motivieren, dass keiner aus der Runde frühzeitig schlapp gemacht hat. Wir freuen uns aufs nächste Mal, wenn es wieder heißt „Okay, let’s go!“ Bodypump mit Marko Schumacher.

Johanna Donner


8. November 2011

Der Kader vor dem IsischreckGut gelaunt trafen sich am letzten Sonntag der Ischaa Freimarkt Zeit die Kadermitglieder des IPR Bremen-Schwanewede in Bremen.

Unser Treffpunkt war, dank einer mit Islandfahne wartende Trainerin, nicht schwer zu verfehlen und nach und nach fanden sich alle ein.

Unser Neuzugang Leonie Weber wurde der Runde vorgestellt, bevor wir uns den Marktständen zuwandten. Gestärkt mit Schmalzgebäck, Brezeln und Poffertjes wagten sich die ganz Mutigen unter uns in die Achterbahnen und erstürmten Karussells.

Beim Dosenwerfen und Losziehen ergatterte unsere Gruppe dann zwei neue Glücksbringer und knüpfte so an das Maskottchen „Giri“ aus dem letzten Jahr an. An der Wurftechnik arbeiten wir wohl besser trotzdem noch, auch wenn uns ein etwas übereifriger Losverkäufer zum Nationalkader erklären und uns am liebsten gar nicht mehr gehen lassen wollte. Das Sprichwort „Reden ist Silber, Schweigen ist Gold“ hatte er wohl noch nie gehört….

Zum Gruppenfoto stellten sich alle vor einer Gruselbahn auf, wo wir Besuch von einem nicht ganz so freundlichen Gesellen bekamen. Der von uns „Isischreck“ getaufte Fratzenmann, dessen Kostüm wirklich täuschend echt war, posierte mit uns für unser Foto und verscheuchte uns dann – ein leichtes Spiel für ihn, denn umarmen wollte ihn von uns anscheinend niemand.

Unser Freimarktbesuch wird nun langsam zur Tradition und es ist jedes Jahr schön, ein paar Wochen nach dem letzten Turnier alle noch mal wieder zu sehen !

Und damit wir uns über die dunklere Jahreszeit nicht aus den Augen verlieren, treffen wir uns bald zum nächsten Streich, einem Sport Event ... schließlich wollen wir ja alle fit bleiben !

Anja Schotte


27. Oktober 2011

Mit Flugsvinn kann ich wieder ein neues Pferd auf der Verkaufspferdeseite anbieten.


17. Oktober 2011

Und es wird immer schöner...

ParkplatzParkplatzIn der letzten Woche wurde wieder viel geschafft auf dem Reiterhof Katenkamp. Der Parkplatz wurde erneuert. Viele Tannen wurden gefällt, der Mutterboden entnommen und ein umweltfreundliches Sandschottergemisch  aufgefüllt. Der Parkplatz hat sich jetzt um das Vierfache vergrößert.

ParkplatzParkplatzAußerdem wird kommende Woche noch ein Betonplatz gegossen, auf dem der Mistcontainer aufgestellt wird. Es wird alles schöner und strukturierter. Und jetzt besteht auch die Möglichkeit ganz leicht mit dem Pferdehänger zu wenden, da der Parkplatz so schön groß geworden ist. Im Berittpaddock haben wir ein sehr schönes Stallzelt bekommen und die Leitungen für die Selbsttränken wurden verlegt.


25. September 2011

Die Fotos vom Katenkamp Cup 2011 sind hier online !

Eine erweiterte Auswahl steht auf der Isigrafie Website unter diesem Link zur Verfügung.


20. September 2011

Jubel, Trubel, Heiterkeit in Groß Mackenstedt - Katenkamp Cup war ein voller Erfolg !

Katenkamp CupKatenkamp CupGroß– und Islandpferde unter einen Hut zu bekommen soll eine schwierige Aufgabe sein ? „Denkste !“, dachten sich Volkmar Katenkamp und Janine Köhler. Und so fand am 11. September schon der zweite Katenkamp Cup, auf dem wunderschönen gleichnamigen Reiterhof am Rande von Groß Mackenstedt statt.

Schon Tage vorher stand der Hof Kopf und zahlreiche Helfer waren mit den Vorbereitungen für dieses Turnier beschäftigt.

Unter der Leitung von Hofbesitzer Volkmar Katenkamp und IPZV-Trainerin A, Janine Köhler, wurden Wände und Ställe gestrichen, Zäune gebaut und viel Rasen gemäht, denn auf so einem Hof, wie es der Reitstall Katenkamp ist, gibt es davon viele, große Flächen. Besonders viel Zeit wurde selbstverständlich der Ovalbahn gewidmet, die der eigentliche Veranstaltungsort für diesen Tag war.

Und dann war es so weit: Sonntag Morgen, 11. September, 7:45 Uhr, die Meldestelle wurde geöffnet und die ersten Reiter kamen um ihre Startbereitschaft zu erklären, denn neben reinen Gangpferdeprüfungen, gab es viele Aufgaben, bei denen auch die dreigängigen Vierbeiner ihr Können zeigen konnten.

Katenkamp CupKatenkamp Cup9:00 Uhr, der Trubel konnte beginnen, Janine Köhler begrüßte alle Teilnehmer und Zuschauer ganz herzlich und gab den Startschuss für die erste Prüfung. Unter den strengen Augen der Richterinnen Sandra Festerling und Janine Köhler selbst, bewältigten die Reiter die von ihnen verlangten Aufgaben mit Bravour.

Pünktlich um 11:30 Uhr läutete Sprecherin Frauke Kroog zur Mittagspause. Wer bis dahin noch keinen Blick auf die zahlreichen Nahrungsangeboten geworfen hatte, konnte nun die Gelegenheit nutzen. Neben liebevollen, von den Einstellern, gebackenen Kuchen, gab es leckere, belgische Pommes, die typische Curry– bzw. Bratwurst und belegte Brötchen.

Während der Mittagspause konnte sich das Publikum an vielen, unterschiedlichen Shownummern erfreuen. Neben einem Pax de ux, einer Dressurprüfung mit zwei Pferden, mit sehr beeindruckenden und aufwändigen Kostümen, konnte der Zuschauer sich außerdem an einer Springquadrille mit Island– und Großpferden erfreuen. Allgemein stand das gemeinsame Auftreten der unterschiedlichen Pferderassen stark im Vordergrund. Janine Köhler und Volkmar Katenkamp war es wichtig, die Vorzüge beider Reitweisen hervorzuheben und zu zeigen, dass die dreigängigen und die vier– bzw. fünfgängigen Pferde wunderbar zusammen harmonisieren können.

Katenkamp CupNach der Mittagspause gingen die Prüfungen weiter. Viel Freude und Begeisterung brachte die Geschicklichkeitsaufgabe für Reiter und Hund, bei der so mancher Vierbeiner sich kurzerhand entschloss, doch einen anderen Weg einzuschlagen. Und dann kam der Höhepunkt des Turniers. Die Prüfung, die der Veranstaltung ihren Namen gab.

Beim Katenkamp Cup, einer Teamaufgabe mit mehreren Teilen, mussten die Prüflinge sich kniffligen Aufgaben stellen. Das Ganze entwickelte sich zu einem kleinen Geschlechterkampf, bei dem die Herren der Schöpfung das Rennen machten und die weiblichen Teilnehmer mit 2 Sekunden Unterschied in die Tasche steckten. Im Ausgleich dazu machten die Damen allerdings die besseren Figuren in ihren Outfits.

Mit dem Finale der Viergangprüfung endete der diesjährige Katenkamp Cup. Wir hoffen, auch im nächsten Jahr viele Zuschauer und Teilnehmer begrüßen zu können und möchten uns noch einmal ganz herzlich bei den Helfern und Sponsoren bedanken, ohne die eine solche Veranstaltung nicht möglich gewesen wäre. Wir haben gezeigt, dass es möglich ist die Großen und die Kleinen zu verbinden und dabei eine ganze Menge Spaß zu haben.

Text: Johanna Donner, Fotos: IsiGrafie


1. September 2011

Verdiana

Verdiana 2011 mit Brynja von Gamla HagiLetztes Wochenende fand die Niedersachen Meisterschaft in Verden statt. Ich war rundum glücklich, denn mit meinem Berittpferd Brynja von Gamla Hagi konnte ich die T6 mit einer Note von 6.59 für mich entscheiden und in der V2 belegte ich den 3. Platz.
Im leichten Viergang präsentierte ich mein zweites Berittpferd, den Hengst Valur von der Hoyaweide, und mein Nachwuchspferd Hjordis v. d. Mellingbek. Für Valur war es das erste Turnier, für Hjordis die erste Sportprüfung. In  der Vorentscheidung belegte ich mit Valur den ersten und mit Hjordis den zweiten Platz, so dass ich mich für das Finale für ein Pferd entscheiden musste. Ich ritt Valur im Finale, der sich noch deutlich in den Noten steigerte und wir somit dieses Finale auch für uns entscheiden konnten.
Mit meinem zweitem Nachwuchspferd Kvistur, der krankheitsbedingt ein Jahr stehen musste und nun das erste Mal wieder gezeigt wurde, erzielte ich den zweiten Platz in der T7. Ich bin sehr glücklich darüber das es ihm wieder gut geht und hoffe, dass wir noch viele tolle Ritte gemeinsam bestreiten werden.
Mit Hjordis erzielte ich dann im Tölt noch den siebten Platz im B- Finale. Somit war das Wochenende sehr erfolgreich smiley

Ich möchte mich auch nochmal ganz herzlich bei Johanna Donner und Anja Schotte bedanken, die mich super unterstützt haben !! Vier Pferde  auf einem Turnier zu präsentieren ist ohne Hilfe fast unmöglich ! Vielen Dank !

Dazu gibt's hier eine kleine Bildergalerie.

 

Vorläufiger Zeitplan bzw. Reihenfolge Katenkamp Cup am 11.09.2011; Änderungen sind möglich !

Die Meldestelle ist ab 7.45 Uhr geöffnet. Beginn des Turniers um 9.00 Uhr; anschließend:

  • Viergang VE
  • Bierglastölt
  • Herrentölt VE/EA
  • Hausfrauentölt VE
  • Fahnenrennen

In der folgenden Mittagspause von ca. 1 Std. finden Shownummern statt; anschließend:

  • Töltgeschicklichkeit
  • Viergang B-Finale
  • Geschicklichkeit Reiter und Hund
  • Katenkamp-Cup
  • Hausfrauentölt A-Finale
  • Viergang A-Finale
  • ... und - leider - das Ende der Veranstaltung

 

Suche Mitbewohner ...Achtung, Achtung !!!

Attention, Attention !!!

Attenzione, Attenzione !!!

Atención, Atención !!!

Wir haben noch freie Einstellplätze für Wallache auf dem wunderschönen Reitstall Katenkamp !

 Für weitere Informationen stehe ich Ihnen sehr gerne zur Verfügung !


12. August 2011

Geschafft ! Ich habe meine Ernennungsurkunde zum IPZV Sportrichter B bekommen smiley


10. August 2011

Die Seite mit den Infos zum Reiterhof Katenkamp ist aktualisiert.


3. August 2011


15. Juli 2011

Sandra Feldmann hatte heute spontan die Idee, dass ich ihren wunderschönen Rappwallach Willi reiten durfte. Es sind schon andere Luftverhältnisse dort oben. Stockmaß 186 m. Puh !! Es hat einen riesen Spaß gemacht. Es war ein tolles Gefühl, aber konditionell muss ich doch mal wieder an mir arbeiten, da es doch ein Hauch sportlicher ist, ein Großpferd zu arbeiten und zu sitzen.

Vielen Dank für die tolle Erfahrung !

Mit Willi Mit Willi Mit Willi


25. Juni 2011p>

Der Kader des IPR Bremen-Schwanewede mit gefühlten 29 Pferden beim Kronshof Special

Grillen auf dem Kronshof 20115 Tage Pfingstturnier auf dem Kronshof liegen hinter uns und der ein oder andere Teilnehmer wurde sicherlich häufiger gefragt, wo im Süden er denn Urlaub gemacht hätte. Bräune und Sonnenbrand standen in diesem Jahr ganz oben auf der Liste des Kronshof Specials, denn abgesehen von dem einen (!) Regenschauer am Samstag Vormittag und den gefühlten zehn Regentropfen am Sonntag Morgen, verlief das Turnier, ganz untypisch, mit Sonne pur.
So erfreulich, wie das Wetter, waren auch die Ergebnisse unseres doch sehr gewachsenen Kaders, der sich stark präsentierte.

Anna-Katharina Schwartmann und Skör vom Lótushof schafften mit 6,53 Punkten in der T4 nicht nur den Einzug ins Finale, sondern ebenfalls das Erreichen der Leistungsklasse eins und somit die Qualifikation für die Deutschen Islandpferde Meisterschaften.

Auch Saskia Enneking und Máttur von Jóreykur machten deutlich, warum sie sich dieses Jahr für den Kader qualifiziert haben und zeigten sich sehr stark in der Viergangprüfung V2. Die beiden erritten eine Note von 6,17 in der Vorentscheidung, was ebenfalls die DIM Qualifikation bedeutet, und gingen in Führung. Diese konnten sie auch im Finale beibehalten und weiter ausbauen. So entschied Saskia letzten Endes das Finale mit 6,43 Punkten für sich.

Eine weitere DIM Qualifikation erreichten Jasmin Gailis und Bliki vom Adlerhop in der Fünfgangprüfung F2. Jasmin konnte kaum glauben, dass ihre kleine Rennsemmel Bliki und sie die 6,0 Marke knackten und frei nach dem Motto „Klein aber oho!“ sogar eine 6,13 erritten. Auch in der Töltprüfung T4 zeigten die Beiden, was in ihnen steckt und tölteten, nachdem sie in der Vorentscheidung auf dem vierten Rang waren, im Finale auf den ersten Platz hoch.

Mit ihrem zweiten Pferd, Lukka vom Lukkahof, zeigte Jasmin, dass sie nicht nur im rasanten Rennpass und flotten Tölt auftreten, sondern auch ganz geschmeidig und harmonisch Dressur reiten kann. Lukka und sie erreichten in der Gehorsamsprüfung A und in der Gehorsam Kür jeweils den dritten Platz.

Wir gratulieren Katharina, Saskia und Jasmin ganz herzlich zu ihren Leistungen und hoffen, dass sie in diesem Jahr den Weg zur DIM auf Roderath finden werden.

Ebenfalls sehr erfolgreich präsentierte sich Giulia Weeber mit ihrem Pferd Jupiter von der Mellingbek. Im Finale der T4 schafften es die beiden, sich vom dritten Platz auf den Zweiten vorzukämpfen und in der V5 der Jugendlichen erreichten sie mit 6,10 Punkten den ersten Platz und die Qualifikation für die Leistungsklasse 2! (Anja und Johanna werden sehr gern die Musik für den Viergangpreis aussuchen, soviel ist sicher)

Richtig spannend wurde es in der Viergangprüfung V5 der Junioren, in der gleich vier unserer Mitglieder starteten. Anja Schotte und Marina Makurath, im letzten Jahr noch bei den Jugendlichen, sind inzwischen auch bei den Junioren angelangt, und zeigten, was in ihren Pferden steckt, indem sie sich direkt ihre DJIM-Qualifikationen holten. Ebenso Madita Kraps und Louisa Matz, die mit ihren Pferden Árroði von Heiligenrode und Fani vom Klenkenborstel in das Finale ritten. Madita schaffte es, sich gegen ihre Kolleginnen durchzusetzen und gewann die Prüfung mit einer Note von 6,23 Punkten. Herzlichen Glückwunsch!

Viel Spaß brachte uns allen wohl das Finale von Janine Köhler und Alvitur vom Höhnerbarg in der V2. Durch 2 erste Plätze und 4(!) vierte Plätze wurde das Finale am Sonntag Abend mit sieben Teilnehmern geritten. Doch auch davon ließ sich unsere Trainerin nicht entmutigen und kämpfte bis zum bitteren Ende. Dies wurde auch mit einer 7,0 für das starke Tempo Tölt belohnt. Am Ende reichte es dann jedoch leider mit Alvitur nur für den sechsten Platz, allerdings mit einer Endnote von 6,20, die sich auf jeden Fall sehen lassen kann. Hätte man in dieser Prüfung den Spaßfaktor und die besten Stimmungsmacher bewertet, wären wir definitiv ganz vorne mit dabei gewesen, denn Janine wurde von der Tribüne aus durch lautes Jubeln und Laola-Wellen von ihrer Tochter und ihren weiteren Schützlingen tatkräftig unterstützt.

Ich würde sagen, dass wir auf dem diesjährigen Kronshof Special eine Menge Spaß hatten, was nicht zuletzt auch daran lag, dass wir am Samstag einen Gast aus der Heimat begrüßen konnten. Volkmar Katenkamp ließ es sich nicht nehmen, einen Tag Urlaub auf dem Kronshof zu machen und seine Einsteller zu unterstützen, wo er nur konnte (und wenn es nur darum ging, mit einem Pferd 20 Minuten auf dem Abreiteplatz spazieren zu gehen). Heimlich dazu geschummelt hatte sich auch in diesem Jahr wieder Hendrik Kränsel, der als Babysitter für klein Brini und die Kaderhunde, dafür sorgte, dass auch Janine und Marko ab und an ein wenig Pause genießen konnten. Und nicht zu vergessen: unser Groupie Ines Damm, die jedem durch ihre locker, lustige Art immer wieder die Anspannung nahm, wenn sie sich bei dem Ein oder anderen schon Stunden vor der Prüfung breit machte. Und auch Marko Schumacher war mit von der Partie und versorgte uns als Grillmaster immer mit reichlich Nahrung, die uns großzügiger Weise von Uwe Eller bereitgestellt wurde, und guter Laune am Abend. Vielen Dank euch Dreien!

Zu guter Letzt möchte ich Janine Köhler herzlichst für ihre Unterstützung auf diesem Turnier danken. Sie war, trotz vieler eigener Ritte, immer freundlich, hilfsbereit und gut gelaunt und nahm sich, selbst während sie für ihre Prüfung abritt, noch die Zeit uns auf dem Abreiteplatz Tipps zu geben, wie man was besser machen könnte. Nicht ohne Grund spielte der DJ am Abend eine Runde Peter Fox mit der Durchsage „Für unsere Lieblingstrainerin, den besten Coach der Welt!“

So ließ sich diese Saison für den Kader super einläuten und wir hoffen, dass sich die Erfolge weiter fortsetzen werden.

Johanna Donner


16. Mai 2011

Die Fotos vom Grillritt nach Beckeln sind online !


12. Mai 2011

Erfolgreiche Teilnehmer des BasispassAn zwei Wochenenden im April fand der Basispass statt. Alle Teilnehmer waren hoch motiviert und bildeten eine bunte, tolle Truppe. Von jung bis alt und vom Pony-, über den Islandpferde- bis hin zum Großpferdebesitzer waren alle mit dabei.

Um den Kurs noch attraktiver zu gestalten wurde viel Wert auf Abwechslung zwischen Theorie und Praxis gelegt. Ich konnte für einen Vormittag den Hufschmied Burkhard Brand gewinnen, der voller Leidenschaft den Huf des Pferdes und die wichtigsten Erkrankungen im Huf erklärte. Anschließend wurde noch ein Pferd geholt und er zeigte in der Praxis, wie man ein Eisen abnimmt.

Schnell war die Zeit um und am letzten Kurstag fand die Prüfung statt. Gemeinsam mit der Prüfungsvorsitzenden Saskia Ennekin nahmen wir den ersten Teil der Prüfung ab: Holen, Putzen, Führen und Verladen der Pferde. Das Führen fand in der großzügigen, lichtdurchfluteten Reithalle in zwei Gruppen statt. Anschließend wurde das Verladen geprüft. Was für die Isis auf dem Viererhänger stattfand wurde für die Großpferde im normalen Zweierhänger praktiziert und wurde souverän von allen Teilnehmern absolviert. Danach war natürlich noch nicht Schluss, denn jetzt war die Theorieprüfung an der Reihe. Die Teilnehmer wurden in 3 Gruppen gesplittet. In jeder Gruppe wurden die Teilnehmer jetzt mit jeweils 6 Fragen aus den unterschied-lichsten Bereichen geprüft.

Und Hurra - alle haben es geschafft ! Die Zeugnisse und Anstecknadeln wurden überreicht. Erschöpft wurde erst einmal mit Sekt und Selters angestoßen. Ein sehr gelungener Kurs mit tollen Teilnehmern Smiley


10. Mai 2011

Unter dem Motto Wenn Engel reiten Smiley fand am 7. Mai der traumhafte Grillritt nach Beckeln statt.

Teilnehmer des GrillrittsUm 9.00 Uhr trafen wir uns gemütlich am Reitstall Katenkamp und rüsteten unsere Pferde, so dass wir um 9.30 Uhr vom Hof reiten konnten. Das Wetter hätte nicht schöner sein können. Die Sonne schien aus vollem Herzen und eine leichte Brise begleitete uns den ganzen Ritt. Es war einfach herrlich. Die Landschaft war für das Auge ein wahrer Genuss und sehr abwechslungsreich. Die Stimmung war fröhlich und alle Pferde waren ausgeglichen.

Den ersten Stopp legten wir dann bei Rogge Dünsen ein. Hier wurde ein kleiner Snack und kalte Getränke gereicht. Anschließend ging es wieder auf die Pferde um das Endziel, die Reitschule Bareiß in Beckeln, anzusteuern.

Nach 2 Stunden wurden wir herzlich durch Karin und Redford begrüßt. Wir versorgten die Pferde und nachdem sich jedes Pferd  genüsslich gewälzt hatte, konnten wir die Pferde in den kühlen Stall in Boxen stellen. Das war wirklich Luxus, da fast alle Pferde eine eigene Box bekamen. Anschließend wurde endlich ausgiebig gegrillt. Grillmaster Opa Schumacher sorgte für das sensationelle gegrillte Fleisch und Oma Schumacher sorgte für alles weitere. Nach Dessert und Kaffee konnten wir uns alle langsam aufraffen. Alle Pferde wurden nun verladen und es ging zurück zum Hof. Schön war's Smiley


4. April 2011

Teilnehmer des Basispass KursesDen ersten Teil des Basispasses auf dem Reiterhof Katenkamp haben wir erfolgreich hinter uns gebracht. Es war ein wunderschönes Wochenende, dass eine gesunde Mischung aus Theorie und Praxis hatte


23. März 2011

Der neue Zaun um das Viereck wurde jetzt fertiggestellt. Und es ist sooooooooooo schön geworden Smiley

Der neue Zaun Der neue Zaun Der neue Zaun


16. März 2011

Der Bericht über die Jahreshauptversammlung des IPR Bremen-Schwanewede liegt als .pdf vor.


15. März 2011

Kadersichtung und -training am 5. und 6. März 2011

Kader 2011Auf Einladung des Vereins der Islandpferdereiter Bremen-Schwanewede und seiner Sportwartin und Kadertrainerin Janine Köhler trafen sich am Samstag und Sonntag alte Kaderhasen und neue Bewerberinnen zur Sichtung und zum Training auf dem Reiterhof Katenkamp in Stuhr.

Der Kader, der auch in der vergangenen Saison wieder sehr erfolgreich war, hatte zwei freie Plätze zu besetzen. Giulia Weber und Saskia Enneking haben sich die beiden Plätze durch ihre souveränen Ritte gesichert. Durch ihre Leistung überzeugten auch die „alten“ Kadermitglieder und alle freuen sich jetzt auf die kommende Turniersaison. Herzlichen Glückwunsch.

Am Sonntag traf sich um 9.30 Uhr bei allerbestem Wetter der Kader zum Warm-Up mit Janine. Und wer glaubte, dass nur die Pferde auf Betriebstemperatur gebracht werden müssen, der irrte. Verschiedene Aufwärmdisziplinen wie Rückwärtslaufen, Fangen und ein „Namenkennenlernen-Aufwärmspiel“(wie das funktioniert, kann Janine genauer erläutern) lockerten sowohl Muskeln und Kreislauf als auch die Stimmung der Reiterinnen.

Untersuchung des PferdemaulsAnschließend ging es zügig auf’s Pferd. In Zweiergruppen wurde am Vor- und Nachmittag unter Janines Anleitung und den kritischen Augen des Vereinsvorsitzenden Uwe Eller trainiert. Janine ging individuell auf den Leistungsstand von Reiterin und Pferd ein und gab für das künftige Training wertvolle Tipps. Unterstützt wurde das Training durch die Fotos, die während der Ritte von den Teamkolleginnen gemacht wurden. Sie zeigten den Reiterinnen die guten aber auch die verbesserungswürdigen Leistungen.

Wenn sich das eine oder andere Pferd an diesem Wochenende noch als „Couchpotatoe“ in Winterfell und speck präsentierte, konnte man das insgesamt sehr gute Potential der Pferde und das reiterliche Können schnell erkennen. Eines ist sicher: In einigen Wochen werden wir die Puschelponys als gut trainierte Sportskanonen wiedersehen.

Untersuchung des PferdemaulsZwischen den Trainingseinheiten hatte jede Teilnehmerin Zeit, ihre Fragen loszuwerden, z.B. zu den neuen Turnierreglements oder warum man während einer Turnierprüfung disqualifiziert werden kann. Wie man das Pferdemaul auf Verletzungen untersucht und die Huflänge misst zeigte Janine am lebenden Objekt.

Was nicht unerwähnt bleiben darf: Die Verpflegung - steht und fällt mit ihr doch Stimmung und Blutzuckerspiegel. Die Reiterinnen haben für eine Nahrungsvielfalt gesorgt, die Mägen und Geschmacksnerven wohlig stimmten. Maulwurfstorte und Himbeer-Philadelphia-Kuchen, Mini-Pizza, Wraps, Würstchen und viel Süßes brachten verbrauchte Energie sofort zurück.

Ein schönes, anstrengendes und lehrreiches Wochenende ging mal wieder viel zu schnell zu Ende. Die Kaderreiterinnen starten bestens „präpariert“ mit Wissen aus Theorie und Praxis in die neue Saison. Sie bedankten sich herzlich beim Verein für das Sponsoring des Kadertrainings und ganz besonders bei Janine für ihren Unterricht und unermüdlichen Einsatz.

Zum Kader 2011 des Vereins Islandpferdereiter Bremen-Schwanewede gehören:

  • Anja Schotte (16 Jahre) mit Undri
  • Annika Timmermann (20 Jahre) mit Gledi
  • Finja Hoffmann (15 Jahre) mit Galsi
  • Frauke Kroog (30 Jahre) mit Baldur
  • Giulia Weber (14 Jahre) mit Jupiter
  • Jasmin Gailis (30 Jahre) mit Bliki und Lukka
  • Johanna Donner (21 Jahre) mit Skelmir und Bjartur
  • Katharina Schwardtmann (30 Jahre) mit Skör
  • Lara Jean Meyer (19 Jahre) mit Goliath
  • Lisa Magalowski (25 Jahre) mit Kelda
  • Louisa Matz (20 Jahre) mit Fáni
  • Madita Kraps (19 Jahre) mit Árrodi
  • Marina Makurath (16 Jahre) mit Komet
  • Saskia Enneking (23 Jahre) mit Mattur und Safir

Das nächste Kadertraining findet am Samstag, den 14.Mai 2011 auf dem Reiterhof Katenkamp statt.


9. März 2011

Zwei neue Verkaufspferde sind online: Hjalti vom Sonnenberg und Bjatur.


28. Februar 2011

Teilnehmer des Basispass KursesDer Basispass hat in Bremervörde auf der wunderschönen Anlage vom Gestüt Ostetal bei Familie Wruck an zwei aufeinanderfolgenden Wochenenden stattgefunden.  Alle waren gut vorbereitet und hatten gut gelernt, so dass auch alle erfolgreich bestanden haben.
Es war ein toller Kurs mit einer tollen Truppe Smiley

Am 05.02. hatten wir eine tolle Kohlfahrt  vom Reitstall Katenkamp. Alles war super ... außer dem Wetter. Wir sind mit der traditionellen Eisenbahn Jan Harpstedt nach Rogge Dünsen gefahren und haben dann vor Ort noch einen Gang gemacht. Anschließend konnten wir im Landhotel Rogge Dünsen das tolle Essen genießen und die anschließende Party war auch super. Kohlkönigin ist Maike und Kohlkönig Michael geworden. Die Fotos von diesem Event sind jetzt online !

Der überdachte Anbinder im BauDer überdachte Anbinder im BauUnd es geht weiter ... Wir sind ständig am Werkeln, um den Hof Katenkamp zu verschönern. Bei allen Boxen wurden die hohen, dunklen Trennwände erneuert, so dass mehr Licht durch den Stall gelangt. Außerdem haben wir angefangen ein Carport im Isidorf zu errichten, um mehr überdachte Anbindemöglichkeiten zu haben.

Am letzten Wochenende habe ich meine Fortbildung beendet und bin jetzt Hestadagarrichterin.


9. Januar 2011

An den Wochenenden 2./3. April und 16./17. April findet ein Basispass Pferdekunde statt. Der Basispass Pferdekunde ist ein viertägiger Lehrgang rund um das Pferd, den Umgang mit ihm, seine Fütterung, Haltung und Pflege. Dieser Basispass ist Voraussetzung für den Erwerb aller weiterführenden Abzeichen und endet mit einer praktischen und theoretischen Prüfung am 17.4., die sowohl vom IPZV als auch von der FN anerkannt wird.

 Details zu diesem Kurs können auch als .pdf heruntergeladen werden !


1. Januar 2011


Archiv: 2007 .. 2010 / 2011 .. 2015 / 2016 .. 2020