Janine Niklaus-Köhler

IPZV Trainerin A, IPZV API Prüferin, IPZV Sportrichterin, IPZV Hestadagarrichterin

Weser-Kurier 22. April 2005
Von unserer Redakteurin Elke Gundel

Aufstieg in die 1. Bundesliga

Islandpferde-Reiterin Janine Köhler nun mit Trainer-A-Lizenz


Bot auf ihrem Nachwuchspferd Linus im vergangenen Jahr auf
der Verdiana (Verden) eine gute Vorstellung und schaffte mit
dem Wallach jetzt die Prüfung als Trainerin-A: Janine Köhler

Die Anforderungen an die Trainer-A sind hoch und vielseitig, erzählt die 28-Jährige.Insgesamt zwölf Fächer aus Theorie und Praxis werden bei der bundesweit zentralen Prüfung abgefragt. Die Kandidaten müssen ihr Können nicht nur in der Dressur und im Springen beweisen. Außerdem geht es um die Spezialität im Islandpferdesport, das Gangreiten. Denn Isländer verfügen nicht nur über die Grundgangarten Schritt, Trab und Galopp. Daneben haben die meisten Islandpferde die Veranlagung zum Tölt; seltener ist darüber hinaus der Rennpaß. Eine Prüfungsaufgabe, erzählt Janine Köhler, besteht darin, ein fremdes Pferd 15 Minuten lang auszuprobieren - und es anschließend detailliert zu beurteilen. Das umfaßt zum Beispiel Gangvermögen, Gebäude, Leistungsbereitschaft, Ausbildungsstand und Einsatzmöglichkeiten des Tieres. Außerdem müssen die angehenden Trainer-A Reitschüler auf einem ganz bestimmten von den Prüfern vorgegebenen Niveau unterrichten. Für die 28-Jährige, die jetzt in Bürstel lebt, ist das keine Hürde gewesen. Denn seit vielen Jahren arbeitet sie als selbständige Reitlehrerin und Bereiterin auf dem Islandpferdehof Kaspercyzk in Heiligenrode. Nun, da sie die Trainer-A-Hürde genommen hat, kann sich die 28-Jährige weiteren Zielen widmen. So steckt sie derzeit in der Ausbildung zur API-Prüferin (Ausbildungs- und Prüfungsordnung für Islandpferde). Das befähigt sie dazu, Prüfungen für alle Abzeichen - beispielsweise Tölt- oder Reitabzeichen - abzunehmen, die der IPZV zu vergeben hat. Angepeilt hat Janine Köhler natürlich auch, sich mit ihren drei Pferden wieder für die Deutsche Meisterschaft zu qualifizieren, die dieses Jahr Anfang Juli in der Nähe von Köln ausgetragen wird. Und eines Tages will die 28-Jährige auch bei der Weltmeisterschaft starten. Bisher hat sie dafür allerdings noch nicht das geeignete Pferd gefunden.

Zurück zur Übersicht